Rückenschmerzen Männer: Ursachen & Therapie | backlaxx®

Rückenschmerzen bei Männer

Von körperlicher Überanstrengung, über einen Herzinfarkt bis hin zu psychosomatischen Ursachen, Rückenschmerzen sind Symptome für vielerlei Krankheitsbilder bei Männern.
Rückenschmerzen bei Männern haben vielerlei Ursachen. Von der Überanstengung, über dem Herzinfarkt bis hin zu psychosomatischen Ursachen.

  Lesedauer: 7 min

by Marie Luise Zentner | 24.11.2019

Bewertung:


Rückenschmerzen bei Männer

Von körperlicher Überanstrengung bis zum Herzinfarkt, Rückenschmerzen sind Symptome für vielerlei Krankheitsbilder. Jedoch kommt besonders beim Mann die Berücksichtigung psychosomatischer Einflüsse zu kurz. Wir verraten dir, weshalb Männer unter Rückenschmerzen leiden und was du dagegen unternehmen kannst!

1. Zuerst lesen!

Was erfährst du in diesem Artikel?

In diesem Artikel erhältst du eine Sammlung zu charakteristischen Krankheitsbildern von Männern im Zusammenhang mit Rückenschmerzen. Auch unsere allgemeine Sammlung zu den Hintergründen von Rückenschmerzen ist hierfür eine gute Informationsquelle.

Wie ist dieser Artikel zu lesen?

Du möchtest Dich generell informieren was die Gründe bei Männern für Rückenschmerzen sind?

Du hast bereits Rückenbeschwerden und versuchst Dich über mögliche Ursachen aufzuschlauen?

  • Lies Dir als erstes den Abschnitt "Warum haben Männer Rückenschmerzen"? durch, wenn sie teilweise oder gänzlich auf Dich zutreffen, ist es sinnvoll den kompletten Artikel zu lesen.

Du weißt bereits warum Du Rückenschmerzen hast und bist auf der Suche nach Behandlungsmöglichkeiten die Dir eine Linderung verschaffen?



2. Warum haben Männer Rückenschmerzen?

Zwar sind Männer seltener vom Volksleiden Rücken betroffen als Frauen, dennoch berichtet ein beachtlicher Anteil von täglichen, wiederkehrenden, starken Rückenschmerzen. Erkrankungen des Bewegungsapparats waren 2017 bei dieser Patientengruppe die häufigste, angegebene Ursache für Krankschreibungen. Die Gründe dafür liegen zum einen in den typischen, körperlich anstrengenden „Männerjobs“ wie dem Handwerk, aber auch in der Psyche steckt der Schlüssen zu einem schmerzfreien Leben.

Dabei ist am häufigsten die Altersgruppe von Männern über 45 betroffen. Muskelverspannungen, Bandscheibenvorfälle und weitere unspezifische Ursachen sind häufige Beschwerden.


3. Unspezifische Rückenschmerzen

Unspezifische Rückenschmerzen können nicht auf einen bestimmten Grund zurück geführt werden, sondern entstehen durch mehrfaches Fehlverhalten.

Die akute Lumbalgie entsteht oft durch überstrapazierte Muskeln und Bänder, die bei einem Hexenschuss "blockieren".

Ein Hexenschuss entsteht meist durch eine ruckartige unnatürliche Bewegung.

  • Falsches Heben
  • eine Überdehnung der Bänder
  • oder die Überlastung bestimmter Muskeln

sind die häufigsten Ursachen für Rückenbeschwerden. Diese können sich auch auf den Nacken und die Schultern ausweiten. Handwerker sind dabei besonders häufig betroffen, da im Berufsalltag nicht immer Zeit für das korrekte Heben ist.

Wenn schwere Gegenstände von zwei Personen getragen werden sollen und es der Zeitdruck nicht zu lässt, belastet ein Handwerker hin und wieder seinen Rücken, indem er die schweren Lasten alleine übernimmt. Spätestens am nächsten Tag bemerkt er seinen Fehler, da er unter Schmerzen im unteren Rücken leidet. Muskelverspannungen und eine Überdehnung der Bänder werden schnell zum Alltag, woraus letztendlich ernste Erkrankungen des Bewegungsapparats resultieren.


4. Ursachen

An dieser Stelle möchten wir Dir einen allgemeinen Überblick der Hauptursachen für Rückenschmerzen bei Männern geben.

Bandscheibenvorfall

Der allseits gefürchtete Bandscheibenvorfall ist eine der Krankheiten, die bei Männern häufiger vertreten ist, als bei Frauen. Etwa 5,1% der Männer erleiden im Laufe ihres Lebens einen Bandscheibenvorfall. Dabei verspüren sie zunächst einen stechenden Schmerz entlang der Wirbelsäule, welcher in die Extremitäten ausstrahlt. Dies geschieht wenn die Bandscheiben, welche die geleeartigen Teile der Wirbelsäule sind, Risse bekommen. Der Grund dafür ist zum einen das Alter und starke Belastung. Dann tritt die wässrige Füllung der Bandscheiben aus und man spricht von einem Bandscheibenvorfall.

Dabei sind am häufigsten die Lendenwirbel betroffen, was sich in Form von Schmerzen im unteren Rücken äußert. Man spricht vom Lendenwirbelsäulensyndrom (LWS). Auch die Hals- und die Brustwirbel können betroffen sein, jedoch leiden ca. 90% der Patienten an LWS. Der Schmerz im unteren Rücken, der dadurch entsteht, entspringt zwar der gerissenen Bandscheibe, strahlt jedoch schnell aus. Bis in den Arm und die Beine verspüren Patienten Schmerzen, dabei ist das Krankheitsbild bei jedem sehr individuell.

Für mehr Informationen zum Thema Bandscheibenvorfall kannst du gerne unseren Artikel besuchen.

Nierenbeckenentzündung

Bei einer Nierenbeckenentzündung gelangen Keime aus dem Darm in die Harnröhre und „wandern“ in die Blase, bis zum Nierenbecken und in manchen Fällen bis zur Niere. Es entsteht eine Entzündung. Bei der Betrachtung des Gesamtbildes sind Frauen von diesem Krankheitsbild häufiger betroffen, da ihr After und ihre Harnröhre nah beieinander liegen.

Eine Nierenbeckenentzündung wird durch Keime aus dem Darm ausgelöst, die über die Harnröhre in die Blase und die Niere selbst wandern können.

Nierenbeckenentzündung wird durch Keime aus dem Darm ausgelöst.

Im Alter steigt jedoch das Risiko der Männer. Die Entzündung äußert sich in

  • Fieber,
  • Schüttelfrost,
  • Schmerzen im unteren Rücken,
  • Schmerzen beim Wasserlassen und
  • einem verschlechterten Allgemeinzustand.

Ein Arztbesuch und eine Einnahme von Antibiotika sind bei einer Nierenbeckenentzündung zwingend notwendig.

Die Nierenbeckenentzündung zeigt außerdem, dass Unterleibsschmerzen nicht nur ein typisches Frauenleiden sind. Sie treten bei Männern auch aufgrund von Verdauungsstörungen, Hoden- oder Prostataerkrankungen auf. Dabei verspüren Betroffene ein dumpfes Ziehen, Drücken oder Stehen. Der Schmerz weitet sich dabei häufig auf den Rücken aus.

Bauchspeicheldrüsenentzündung

Ein weiteres wichtiges Krankheitsbild ist die akute Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Dabei zieht sich der Schmerz durch den Oberbauch gürtelartig bis zum Rücken. Es kommt eine allgemeine Schwächung, Übelkeit, Fieber und Erbrechen hinzu. Ausgelöst wird die Krankheit zum einen durch Alkohol, wobei die Menge bei anfälligen Personen nicht besonders hoch sein muss.

Ein weiterer Grund für eine Entzündung können Gallensteine sein. Es besteht außerdem die Möglichkeit, dass die Ursache in einem Virenbefall oder einer Fehlfunktion der Schilddrüse liegt. Diese Krankheit wird unter anderem durch Bluttests oder Ultraschall diagnostiziert. Die Behandlung erfolgt in der Regel im Krankenhaus unter ärztlicher Aufsicht.

Herzinfarkt

Starke Rückenschmerzen können im Ernstfall auch ein Anzeichen für einen Herzinfarkt sein, auch wenn dies bei der Patientengruppe Mann nicht charakteristisch ist. In der Regel klagen Männer bei einem Herzinfarkt stattdessen über

Ein Herzinfarkt kann neben den bekannten Symptomen wie Schweißausbrüche, ziehen in der Brust, Übelkeit und ein Engegefühl von starken Rückenschmerzen begleitet werden.

Auch ein Herzinfarkt kann zu starken Rückenschmerzen führen

  • ein Ziehen in der Brust,
  • starke Schweißausbrüche,
  • Übelkeit, Erbrechen, Atemnot,
  • Engegefühl

und viele weitere Symptome. Rückenschmerzen sind dabei ein Symptom, dass in der Regel ein Herzinfarkt bei Frauen mit sich bringt, dennoch ist es als mögliches Symptom auch beim Mann erwähnenswert. Generell berichtet jeder Patient bei einem Herzinfarkt von verschieden starken Schmerzen, die in ihrem Ursprung dem Herzen entstammen.

Psychosomatik

Es wurden bereits eine Reihe somatischer, also körperlicher, Beschwerden behandelt, dabei ist es ebenso wichtig, die psychischen Hintergründe von Rückenschmerzen zu beleuchten. Somatische Beschwerden generell werden unter Männern leichter akzeptiert, als psychische Beschwerden. Aus diesem Grund äußern sich ignorierte, psychische Unruhen häufig in Form von Rückenschmerzen, Bauchschmerzen, Erkältungen oder Kopfschmerzen.

Diese Beschwerden stellen einen gesellschaftlich akzeptierten Grund für Männer dar, von der Arbeit fern zu bleiben. Sie sind förmlich körperlich ans Bett gefesselt und gezwungen eine Pause einzulegen. Dabei müssen es nicht immer Depressionen sein, auch leichtere Formen der Trauer oder Stress können sich körperlich äußern. Dieser Vorgang nennt sich Somatisierung.

Wie viel glücklicher wäre das Leben von Männern, wenn man Jungen von Anfang an zu einem Umgang mit ihren Gefühlen erzieht und ihnen das Weinen nicht verbietet? Dann müsste Man(n) nicht auf körperliche Beschwerden warten, um Zuhause bleiben zu dürfen, sondern würde beim ersten Anzeichen von Überforderung ein wenig kürzer treten und sich somit langfristig etwas Gutes tun.

Für weitere Krankheitsbilder, kannst du gerne unsere allgemeine Sammlung von Gründen für Rückenschmerzen besuchen.


5. Was können Männer gegen Rückenschmerzen tun?

Zu Beginn der Diagnose steht die Erfassung der Krankheitsgeschichte (Anamnese) des Patienten. In Abhängigkeit der genannten Beschwerden folgt eine körperliche Untersuchung.

Hausmittel

Wie immer stehen an erster Stelle die Hausmittel zur Behandlung von Rückenschmerzen, kleine Tipps und Tricks, die man problemlos ausprobieren kann, um leichte Schmerzen zu behandeln. Darunter fällt die Wärmetherapie, regelmäßiges Entspannen oder auch die Verwendung von orthopädischen Schlafkissen.

Eine Akupressurmatte hat folgende Wirkmechanismen: aktiviert Akupressurpunkte fördert die Durchblutung und damit die Versorgung der Muskulatur mit Nährstoffen regt örtlich die Lymphzirkulation an erhöht die Sauerstoffaufnahme setzt "Glückshormone", sogenannte Endorphine frei und lindert dadurch Schmerzen

Akupressurmatte zur täglichen Anwendung bei Rückenschmerzen

Auch wenn der Ein oder Andere mit einer Akupressurmatte auf den ersten Blick nichts anfangen kann sie eine echte Hilfe bei Rückenschmerzen für jeden Mann sein. Den sie hilft bei

Darüber hinaus wirkt Sie entspannend und beruhigend.

Unspezifische Rückenschmerzen können am leichtesten durch einen bewussten Lebensstil vermieden werden. Dabei geht es vor allem darum, in sich hinein zu fühlen und auf seinen Körper zu achten. Schmerzen sollten als ein Signal des Körpers angesehen werden, sein eigenes Verhalten zu verändern. Hat man beispielsweise nach einem harten Arbeitstag Schmerzen im unteren Rücken, sollte man reflektieren, wie der Tag verlaufen ist.

  • Habe ich heute ungewöhnlich schwere Gegenstände getragen?
  • Saß ich heute im Büro auf einem anderen Stuhl als sonst?
  • Habe ich heute meine Sportübungen ausgelassen?

Mit Hilfe solcher Fragen lässt sich schnell ein mögliches Fehlverhalten finden. Daraus die richtigen Schlüsse und Veränderungen im Alltag zu ziehen, ist jedoch eine Sache der Selbstkenntnis.

Wann gehe ich zum Arzt?

Bei den anderen genannten Krankheitsbildern ist ein Arztbesuch das einzig Richtige. Wende Dich dabei zunächst an deinen Hausarzt und lass Dich krankschreiben, wenn die Rückenschmerzen zu stark werden. Das Arbeiten während großer Schmerzen oder sogar Krankheit ist etwas, zudem sich viele Menschen verpflichtet fühlen. Diese Denkweise sollte jeder für sich reflektieren und überlegen in wie weit die Arbeit, über die eigene Gesundheit zu stellen ist.

Die Ursachen von Rückenschmerzen sind schwer zu diagnostizieren. Anders als bei einem gebrochenen Knochen ist die Quelle des Schmerzes, häufig nicht auf den ersten Blick zu erkennen. Es bedarf einer intensiven Untersuchung. Ärzte sollten sich also Zeit für ihre Patienten nehmen. Das dies nur selten der Realität entspricht, ist kein Geheimnis. Daher ist es empfehlenswert mehr als nur einen Arzt aufzusuchen oder beispielsweise in die Physiotherapie zu gehen, wenn die Schmerzen über einen längeren Zeitraum beständig bleiben.


6. Zusammenfassung

Rückenschmerzen sind mittlerweile der Hauptgrund für Krankschreibungen bei Männern. Hinter den Ursachen für dieses Krankheitsbild stecken unter anderem unspezifische Rückenschmerzen, die beispielsweise durch falsches Heben entstehen. Aber auch Bandscheibenvorfälle, Nierenbeckenentzündungen oder die Entzündung der Bauchspeicheldrüse sind geläufige Gründe.

Gegen unspezifische Rückenschmerzen hilft ein bewusster Umgang mit seinem Körper, während bei den anderen Krankheitsbildern ein Arztbesuch zwingend erforderlich ist.